Sims Ville by Maxis

simsville

Es ist keine Frage, aber Sims Ville ist ungeschlagen eines der Hits der E3. Nachdem Maxis bereits dieses Jahr mit The Sims einen riesen Hit gelandet hat, wird sich der Erfolg wahrscheinlich 2001 noch einmal wiederholen oder sogar sämtliche bisherigen Rekorde brechen.

Bei The Sims war es die Aufgabe, einen einzelnen Haushalt zu managen und deren Bewohner durch ihr Leben zu bringen. Vielen Spielern war das allerdings nach einiger Zeit spielen zu wenig und es wurde immer lauter nach einer erweiterten Lösung geschrien. Genau hier springt Sim Ville in die Bresche.

Sim Ville´s Motto ist es, daß jede Stadt ihre eigene Story hat und der Spieler diese gestalten kann. Das Spiel kombiniert den Mikroorganismus von The Sims und den Makroorganismus von Sim City. Als Bürgermeister habt Ihr die Möglichkeit, anstatt einer einzelnen Familie, eine ganze Stadt, mit allem was dazu gehört, zu managen. Darunter fallen verschiedene Industrien, Shops und natürlich Wohnungen und Häuser, die es gilt zu bauen und damit neue Bürger in die Stadt zu ziehen. In die Aufgabe als Städteplaner kommt es euch zu, die Sims “glücklich” zu machen. Es ist die Aufgabe des Spielers, die gesamte Ökonomie der eigenen kleinen Stadt zu gestalten, zu vergrößern und vorallem zu erhalten. Nach dem Trailer und den Screenshorts zu urteilen, wird Sim Ville eines der besten Spiele des nächsten Jahres. Es wird sich auf jeden Fall lohnen, sich das Spiel zu kaufen.

Eines der größten Änderungen von Sim Ville wird die neue 3D Engine sein. Allerdings läßt sich derzeitig noch nicht sagen, wie die Engine arbeitet und wie das Spiel zum Schluß aussehen wird. Neben der neuen Engine gibt es noch einige kleinere interessante Details, wie z.B. daß es verschiedene Charaktere gibt, die je nach Güte einer Wohnsiedlung, unterschiedliche Eigenschaften haben werden. Es wird sowohl fleißige, als auch faule und gewalttätige Bürger geben. Je nach Eigenschaft werden auch die Häuser und Industrien dementsprechend gestaltet werden. Durch den Bau von bestimmten Gebäuden oder je nach dem Angebot von Arbeitsplätzen und Unterhaltungsmöglichkeiten, werden die neuen Bürger in die Stadt kommen und sich niederlassen. Werden die Bedürfnisse nicht mehr erfüllt, ziehen die Bürger, genau wie bei Sim City weiter.

C64 | Spiel on the Farm

The New Dimension veröffentlichte heute “On the Farm“, ein nettes kleines Freeware-Arcadespiel von Achim Volkers und Richard Bayliss. Als entflohendes Schäfchen muss man in jedem Level sämtliche Kornfelder plündern und sich dabei vor anderen Tieren oder Bauer Dave (hey, welch eine Anspielung! in Acht nehmen. Tiere fügen dabei nur schrittweise Schaden zu, wobei eine Kollision mit Dave den sofortigen Verlust eines Lebens bedeutet. Gottlob kann man aber die meisten Hindernisse überspringen, sodaß man nicht gleich ins Gras beißt – wie es in älteren Baylisstiteln meist die Regel war. Damit es dennoch nicht zu leicht wird, gibt es noch ein Zeitlimit, sowie im späteren Verlauf einen Pilz, der zuerst high und dann tod macht.

4583

Insgesamt betrachtet, ein wirklich gelungenes kurzweiliges Spiel, welches man sich durchaus öfters mal antun kann. Es kommt auf Disk oder Kassette daher (Image) und bietet in der Diskversion weitere Goodies wie Anleitung, Musik und Bild, sowie einen Konverter um das Spiel auf Tape zu konvertieren – dafür bietet die Tapeversion eine nette Lademusik, welche von Joe Dixon stammt.